Skip to content

Bitte versucht zu verstehen:

Wir alle spielen – wie die Kinder spielen wir ernsthaft und mit Hingabe das große Spiel, genannt irdisches Leben. Wir, die unsterblichen Seelen sind frei darin, unsere Rollen zu wählen, um ein feines Netz aus Erfahrung und Liebe zu erschaffen. Einige von uns wählten die Rollen der sogenannten Guten und andere, als Unterstützung für die Guten, spielten die Rollen der Bösen. In der Dualität der dritten Dimension sind beide Teile notwendig, um das Ganze zu vervollständigen. Und da die Rollen im Laufe unserer Inkarnationen wechselten, gab es für jeden von uns einen vollständigen Ausgleich.
Aber dieses Spiel ist nun aus der Balance, denn einige Spieler wollten bei ihren Rollen bleiben und fanden ein Weg um auf allen Ebenen ihrer Inkarnationen ihre Position stark, bösartig und an ihre Familien gebunden zu erhalten. Dies ist der Grund, warum dieses Spiel bald endet.
Wir, die Seelen haben entschieden das Spiel zu verändern, haben neue Regeln erschaffen und haben sie seitdem der jetzigen Generation von Menschen eingepflanzt. Dies wird ein Spiel mit neuen Zielen für uns alle sein, da auch die Dualität an ihr Ende kommt.

Advertisements

Please try to understand:

We all are playing – like children, we are playing with earnest and devotion this great game called earthly life. We the immortal souls are free to choose our roles to create a delicate net of experience and love. Some of us choose the role of the so-called good and some as the support for the good ones play the role of the bad. In the duality of the third dimension both parts are needed to complete the whole. And as the roles changed during our incarnations there was a complete settlement for each of us. But this game is out of balance now, because some players wanted to stick to their roles and found a way to keep their position to become strong, wicked and bound to their families through all levels of their incarnations. This is the reason, why this game will end soon. We the souls have decided to change the game, have created new rules and have since given them to the present generation of men. This will be a game with new aims for all of us as the duality comes to its end too.

This goes to the Clan of Jaguars:

Stop! It is enough!
You are hard like stone, your mind is sharper than a knife, but all your power is in vain!

You are already too far away; your far-reaching thoughts are stretched to the cold stars and you have lost your ground.

What has been left of your souls is full of self-hate, outworn and left without any home.

Leave and let go!

It’s so easy!

Just a few examples:

 

Healthy Energy and More

 

              QEG              

http://be-do.com/index.php/en/

Brown‘s Gas 

 http://www.eagle-research.com/ and  http://www.browns-gas.de/

Keshefoundation 

http://www.keshefoundation.org/ and https://www.facebook.com/pages/Keshefoundation/107493826003315

 

 

Simple Supply of Healthy Foods under Best Conditions

 

Aquaponic     

http://www.backyardaquaponics.com/ and

http://www.aquaponics-deutschland.de/

Sonic Bloom  

http://dancarlsonsonicbloom.com/

Back to Eden 

http://www.backtoedenfilm.com/

 

 

Extensive Regeneration and Recovery of Water, Soil and Seed

 

Viktor Schauberger 

http://schauberger.co.uk/restructuring-water-2/

Desert Greening  

http://www.desert-greening.com/

Keshefoundation 

http://www.keshefoundation.org/ and https://www.facebook.com/pages/Keshefoundation/107493826003315

Permaculture   

http://www.seppholzer.at/cms/index.php?id=69

Urzeitcode      

http://www.urzeitcode.com/english/ and

http://unite.lima-city.de/uzc/uzc.htm

Sonic Bloom  

http://dancarlsonsonicbloom.com/

 

This is just a short list of possibilities to change conditions for daily life supplies. Some of them are so easy to build and to use – e.g. the method to regenerate the soil of Fukushima, offered by Mr. Keshe, or Brown’s Gas for neutralizing nuclear waste or cleaning contaminated water. Others are still in a phase of development but could help soon

There is so much hope for a better life –

if people know about it and start to use it with their hands and their brains.

 

 

 

 

Unendlichkeit und Verantwortung

Die Existenz der Seele ist unendlich. Da sie in dieser Dimension und auf diesem Planeten einen Körper benötigt, um Erfahrungen zu machen und sich weiter zu entwickeln, kehrt sie immer wieder in unterschiedlichen Körpern zurück. Unter diesem Aspekt hat der Tod nur die Funktion einer Pause, vielleicht die einer Fermate. Es geht also immer um ein Thema = Seele und seine Variationen = Leben. Wovor sollten Menschen sich fürchten? Nicht, dass sie sterben werden, sondern dass sie ihr Leben verfehlten.

Welchen Wert bekäme unter diesen Aspekten das menschliche Leben? Könnte man dann nicht annehmen, dass nicht das Leben an sich einen Wert besitzt, sondern nur das von Bedeutung für die Seele wäre, was man aus ihm herausholen kann, damit es leicht und angenehm wird? Folgt man diesem Gedanken, so erscheint es nur angemessen, den größtmöglichen irdischen Wohlstand und Erfolg für sich selbst aus dem jeweiligen Leben zu gewinnen. Das Leben selbst hätte dann eher die Funktion eines Vehikels um diese Ziele zu erreichen. Diese Einschätzung würde zumindest in Ansätzen die lebensverachtende Einstellung einiger zeitweiliger Erdenbewohner erklären. Gelänge es der jeweiligen Seele darüber hinaus, immer wieder in eine bestimmte Gruppierung hineingeboren zu werden, so würden die einzelnen Leben dazu beitragen, diesen Standard zu erhalten und zu fixieren. Einiges von diesem Gedankengut findet man bei einer besonderen Form des Protestantismus, dem Calvinismus, wieder.

Wie vieler Leben bedürfte es, um diesen Zustand als selbstverständlich und gegeben zu beanspruchen? Und wie viel Überheblichkeit und Arroganz würde sich aus diesem Zustand entwickeln? Um anderen Lebewesen gegenüber diesen Vorteil zu behalten, bedarf es noch einer wesentlichen Zutat: Macht!

Macht entsteht aus dem Willen und der Fähigkeit etwas zu tun, ohne daran gehindert werden zu können und aus der Bereitschaft der Betroffenen, diesen Zustand so zu akzeptieren. Wie viele Konzepte, ideologische, religiöse und philosophische, sind entwickelt worden, um genau diese Konstellation zu erhalten. Fern von diesem ganzen „Brimborium“, dem mühseligen Streben nach Weiterentwicklung, dem Gefangensein im Alltäglichen, strebt eine eng begrenzte Kaste von Lebewesen danach, ihre unbekannte und schwer durchschaubare Form der Herrschaft über diesen Planeten auszuüben.

Dieses geschlossene System nutzt seine Position auf eine Weise, die nur als parasitär bezeichnet werden kann. Einem Parasiten ist es gleich, ob sein Wirt lebt oder stirbt, solange sein eigenes Leben gesichert ist. Genau so verfährt diese Kaste mit diesem Planeten. In dem Augenblick, in dem für sie „nichts mehr zu holen“ sein wird, wird sie diesen Ort aufgeben und sich einen neuen Wirt suchen.

Zurzeit scheint es aber, als würde dieses System nicht mehr funktionieren. Nicht, weil das Leben nicht unendlich ist, sondern weil eine weltumspannende Erkenntnis stattfindet. Viele Seelen nehmen wahr, dass ihre Möglichkeit zur Wiederkehr auf diesen Planeten immer stärker gefährdet ist. Sie begreifen, dass ihre eigenen Voraussetzungen für das Leben unmittelbar von den Voraussetzungen für die Leben aller anderen Lebewesen abhängen.

Es wird auch immer deutlicher, dass die bisherigen menschlichen Definitionen der Existenz – man wird geboren, man lebt eine Zeit, man stirbt und das war’s – so nicht mehr aufrecht zu erhalten sind. Auch ohne religiösen Hintergrund entwickelt sich das Wissen um die tatsächlichen Gegebenheiten für die Seelen mit immer größerer Geschwindigkeit. Von dem Wissen um Reinkarnation bis hin zur Fähigkeit der unendlichen Verlängerung des Lebens in ein- und demselben Körper gelangen immer mehr aufrüttelnde Informationen in das menschliche Bewusstsein.

Diese Entwicklung geschieht druckvoll und erzeugt damit Gegendruck bei jener Kaste, die sich doch als Herrscher betrachtet und die nun ihre Privilegien und vor allem ihre Macht schwinden sieht. Dieser Gegendruck wird vor allem von zeitlichen Vorgaben bestimmt, die nun immer schwerer ohne Aufsehen zu erregen umgesetzt werden können. Es scheint, als wüssten alle Seelen bereits, was im menschlichen Bewusstsein noch nicht für alle zugänglich ist und strebten danach, Situationen herbeizuführen, in denen globale grundsätzliche Entscheidungen für oder gegen das Leben getroffen werden sollen.

Geben wir als bewusste Lebewesen unseren Seelen den Raum, den sie benötigen, um dem Leben um des Lebens willen wieder die Aufgabe zu überlassen uns zu liebevolleren und weiseren Menschen werden zu lassen, dem einzigen Grund für unsere Existenz.

Infinity And Responsability

The existence of the soul is infinite. Because she needed a body in this dimension and on this planet to explore and develop, she returns again and again in different bodies. From this point of view the death has only the function of a break or perhaps a Fermata. It’s always a theme = soul and its variations = earthly life. What should people be afraid of? Not of going to die, but of missing their lives.

What value would human life have under these aspects? Would you accept then: Not the life itself has a value, but only that would be of importance for the soul, what you can get out of it, so that it is easy and pleasant? Following this idea, it seems only reasonable to win the greatest earthly prosperity and success for yourself from the respective life. Life itself would rather have the function of a vehicle to achieve these goals. This assessment would explain at least in approaches the life-defying settings of some temporary inhabitants of the Earth. In addition, could a soul be born again and again in a particular grouping, this individual life would help to maintain these standards and to fix them. You can find some of these thoughts in a particular form of Protestantism called Calvinism.

How many lives would be needed in order to claim this condition as given and a matter of course? And how much hubris and arrogance would develope from this condition? There is still an essential ingredient to keep this advantage: power!

Power arises from the will and the ability to do something without being able to be prevented, and from the willingness of the parties concerned to accept these conditions. How many ideological, religious and philosophical concepts have been developed to get precisely this constellation? Away from this whole „clutter“, the arduous quest for development, the imprisonment in the everyday life, a closely limited caste of creatures exerts its unknown and non-transparent form of rule on this planet.

This closed system uses its position in a way that can only be described as parasitic. To a parasite it doesn’t matter whether its host lives or dies, as long as its private life is protected. This caste handles the planet just like that. At the moment, when there will be „nothing to pick up“ for them, they’ll give up this place and look for a new host.

Currently it seems this system might work no longer. Not, because life is not infinite, but because a global realization takes place. Many souls perceive that their possibility of return on this planet is increasingly at risk. They understand that their own conditions for life directly depend on the conditions for the life of all other living things.

It is also becoming increasingly clear that the current human definition of existence – you’re born, you live a time, you die and that’s it – so no longer maintain. Even without a religious background, knowledge of the actual circumstances develops with ever greater speed for souls. More and more startling information from the knowledge of reincarnation to the capability of the infinite extension of life in one and the same body gets in human consciousness.

This development is punchy and thus generates back pressure in that certain caste, which considers itself as ruler now seeing wane its privileges and especially its power. This pressure is determined mainly by time constraints, which can be implemented increasingly difficult now without attracting attention. It seems that all souls already know what is not yet accessible to all in human consciousness, and strive to create situations in which global fundamental decisions for or against life should be made.

As conscious beings let us give our souls the space they need to entrust the task to life for the sake of life again, making us become more loving and wiser people, the only reasons for our existence.

Von dem “ismus”

Haben Sie eine Vorstellung davon, wie man ein perfektes Leben leben kann? Fast jeder, den ich fragte, wünschte sich ein langes Leben bei guter Gesundheit, alles, was man für das tägliche Leben braucht, eine gute Arbeit, um den Lebensunterhalt zu verdienen und mit den Freunden und der Familie zusammen zu sein. Ganz schlicht und völlig normal! Aber wie all die guten Zutaten bekommen und was noch schwieriger ist: Wie kann man sie in dieser Qualität bewahren.

Da gibt es eine Menge an Angeboten um all diese herrlichen Komponenten für ein perfektes Leben zu bekommen. An jeder Ecke kann man eine Idee finden, die mit einem „ismus“ endet, als da sind: Sozialismus, Faschismus, Kommunismus, Katholizismus, Islamismus Feminismus, Nationalismus, Patriotismus, etc. Es ist eine richtig lange Liste. Nur eine Idee funktioniert nicht mit einem „ismus“, und das ist die Demokratie. Ich spreche nicht von dem pervertierten Ding genannt Demokratie, von dem uns einige Parteien glauben machen möchten, das es das Beste sei, was sie uns anzubieten hätten. 

Ich spreche von der „wahren Demokratie“, wie man sie in der Schweiz (noch) findet. Dort wird sie „direkte Demokratie“ genannt, was nichts weniger heißt, als dass die Menschen sich selbst kümmern und für ihre Dörfer, Städte und Kantone arbeiten. Eines der Merkmale der Demokratie ist die Fähigkeit, Kompromisse schließen zu können. Dies ist der einzige Punkt, den ich gerne ändern würde, denn es wäre viel effizienter einen Konsens finden zu können. 

Da wir mit dem Recht auf den freien Willen erschaffen worden sind, kommt die Demokratie dieser Freiheit  nahe, aber wie ich es oben beschrieben habe, braucht es dazu den Willen, für die Gemeinschaft zu arbeiten und in der Verantwortung für das Ganze zu bleiben. Alle anderen Wege werden uns unsere Freiheit und die Möglichkeit nehmen, für unser eigenes Leben und für die Menschen, an denen uns liegt, verantwortlich zu sein. Und am Ende werden sie uns zu einem „ismus“ führen und das bedeutet, entweder unseren Verstand oder unseren Körper oder schlimmstenfalls beides zu versklaven.  

About „ism“

Do you have an idea about how to live a perfect life? Nearly everyone I asked would like to live for a long time and in good health, having everything needed for the daily life, having a good job to earn their living and to stay together with their families and friends. Very simple and absolutely normal! But how to get all these perfect ingredients and what’s even more difficult: How to keep them in that quality?

There are a lot of offers to get all these beautiful components for a perfect life. At each and every corner you can find an idea, ending with an “ism”, as there are: socialism, capitalism, communism, Catholicism, Islamism, feminism, nationalism, patriotism, etc. It’s really a long list. Only one idea doesn’t work with an “ism”, and that is democracy. I’m not talking about the perverted thing called democracy as some parties tried to make you believe being the best thing they could offer you.

I’m talking of the “real thing”, as you may (still) find in Switzerland. There it’s named “direkte Demokratie” which means nothing more than the people themselves have to take care and work for their villages, cities and “Kantone” as they are calling their districts. One of the specialties of democracy is the ability to compromise. This is the only point I would like to change, because finding consent would be much more efficient.

Being created with the right to use our free will democracy comes close to that freedom, but as I described before, it needs our will to work for the community and stay responsible for the whole. All other ways will take away our freedom and our chance to be responsible for our own life and the people we take care for. And in the end they will lead us to an “ism”, and that means being enslaved with either your mind or your body or in the worst case with both of them.

Use Your Skills and Design Your World

It’s easy. Suppose you are in a position to develop the world as perfect and wonderful as you can imagine: 

• The oceans, rivers and lakes are clean, full of healthy fish and their food.

• All animals live according to their type and where necessary are treated by people with loving respect and responsibility.

• The plants grow in harmony with one another, bear abundant fruit and follow the natural cycle of growth, tires and misdemeanors.

• The sky is blue or traversed by bands of clouds or completely covered by natural clouds. Depending on where you live on this planet, there are more or less pronounced, the normal sequence of seasons with the corresponding temperatures.

• There is sufficient drinking water available anywhere and it is clean and enriched with energy.

• Unlimited energy, which can be used in many ways, is available for all people.

• You live in peace with other people.

• There is freedom that is limited only by the restrictions of essential freedoms of others.

• Every person on this planet has the right to live the way his skills and wishes require and to develop himself.

• Everyone has the ability and opportunity to achieve access to knowledge, insights and education on his own needs.

• Everyone is able to get his body healthy and to heal itself, if necessary. He also will be able to decide on the duration of its lifetime.

You can add to this list any proposals that may look like your world. 

The basis for this task is the realization that we create morphic fields with our thoughts, which come together with other similar fields to create a large informational field that is able to exert influence on the reality (The story of the hundredth monkey, Rupert Sheldrake, etc.)

The more people are dealing with these ideas, imagining it in their mind and bringing it to life, the greater will be the probability that life will be developed for the better on this planet. 

Even if you doubt this process, it is not a drawback if you develop your own vision of a better and peaceful world. You can create your personal model concerning the quality of your own life and actions.

Nutze Deine Fähigkeit und entwerfe Deine Welt

Es ist ganz einfach.

Nimm an, Du bist in der Lage, die Welt so vollkommen und wunderbar zu entwickeln, wie Du es Dir vorstellen kannst:

  • Die Meere, Flüsse und Seen sind sauber, voller gesundem Fisch und dessen Nahrung.
  • Alle Tiere leben ihrer Art entsprechend und werden, wo notwendig, von Menschen mit liebevoller Achtung und Verantwortungsbewusstsein behandelt.
  • Die Pflanzen wachsen in Harmonie miteinander, tragen reichlich Früchte und folgen dem natürlichen Zyklus von Wachsen, Reifen und Vergehen.
  • Der Himmel ist natürlich blau oder durchzogen von Wolkenbändern oder vollständig von natürlichen Wolken bedeckt. Je nachdem, wo Du auf diesem Planeten lebst, gibt es mehr oder weniger ausgeprägt die normalen Abfolgen von Jahreszeiten mit den entsprechenden Temperaturen.
  • Es ist überall ausreichend Trinkwasser vorhanden, das sauber und energiereich zur Verfügung steht.
  • Dir steht unbegrenzt Energie zur Verfügung, die Du vielfältig nutzen kannst.
  • Du lebst in friedlicher Gemeinschaft mit anderen Menschen.
  • Es herrscht eine Freiheit, die immer nur dann begrenzt wird, wenn sie lebensnotwendige Freiheiten eines anderen einschränkt.
  • Jeder Mensch auf diesem Planeten hat das Recht und die Möglichkeit, seinen Fähigkeiten und Wünschen entsprechend zu leben und sich weiterzuentwickeln.
  • Jeder Mensch hat die Möglichkeit und Gelegenheit, Zugang zu Wissen, Erkenntnissen und Bildung nach seinen eigenen Bedürfnissen zu erlangen.
  • Jeder Mensch ist in der Lage, seinen Körper selbst gesund zu erhalten und wenn nötig zu heilen. Damit hat er auch die Entscheidung über die Dauer seiner Lebenszeit.

Diese Aufzählung kannst Du beliebig ergänzen durch Vorschläge, wie Deine Welt aussehen kann.

Grundlage für diese Aufgabe ist die Erkenntnis, dass wir mit unserem Denken morphische Felder erschaffen, die sich mit anderen ähnlichen Feldern zu einem großen informativen Feld verbinden, das in der Lage ist, Einfluss auf die Realität zu nehmen (Die Geschichte mit dem hundertsten Affen, Rupert Sheldrake etc.)

Je mehr Menschen sich mit diesen Vorstellungen beschäftigen, sie in Gedanken ausmalen und mit Leben erfüllen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Leben auf diesem Planeten zum Positiven entwickelt.

Auch wenn Du an diesem Vorgang zweifelst, ist es doch nicht von Nachteil, wenn Du eine eigene Vorstellung von einer lebenswerten und friedlichen Erde entwickelst. Du schaffst damit auch für Dich selbst Modelle für die Qualität Deines eigenen Lebens und Handelns.