Skip to content

Von dem “ismus”

Juli 20, 2012

Haben Sie eine Vorstellung davon, wie man ein perfektes Leben leben kann? Fast jeder, den ich fragte, wünschte sich ein langes Leben bei guter Gesundheit, alles, was man für das tägliche Leben braucht, eine gute Arbeit, um den Lebensunterhalt zu verdienen und mit den Freunden und der Familie zusammen zu sein. Ganz schlicht und völlig normal! Aber wie all die guten Zutaten bekommen und was noch schwieriger ist: Wie kann man sie in dieser Qualität bewahren.

Da gibt es eine Menge an Angeboten um all diese herrlichen Komponenten für ein perfektes Leben zu bekommen. An jeder Ecke kann man eine Idee finden, die mit einem „ismus“ endet, als da sind: Sozialismus, Faschismus, Kommunismus, Katholizismus, Islamismus Feminismus, Nationalismus, Patriotismus, etc. Es ist eine richtig lange Liste. Nur eine Idee funktioniert nicht mit einem „ismus“, und das ist die Demokratie. Ich spreche nicht von dem pervertierten Ding genannt Demokratie, von dem uns einige Parteien glauben machen möchten, das es das Beste sei, was sie uns anzubieten hätten. 

Ich spreche von der „wahren Demokratie“, wie man sie in der Schweiz (noch) findet. Dort wird sie „direkte Demokratie“ genannt, was nichts weniger heißt, als dass die Menschen sich selbst kümmern und für ihre Dörfer, Städte und Kantone arbeiten. Eines der Merkmale der Demokratie ist die Fähigkeit, Kompromisse schließen zu können. Dies ist der einzige Punkt, den ich gerne ändern würde, denn es wäre viel effizienter einen Konsens finden zu können. 

Da wir mit dem Recht auf den freien Willen erschaffen worden sind, kommt die Demokratie dieser Freiheit  nahe, aber wie ich es oben beschrieben habe, braucht es dazu den Willen, für die Gemeinschaft zu arbeiten und in der Verantwortung für das Ganze zu bleiben. Alle anderen Wege werden uns unsere Freiheit und die Möglichkeit nehmen, für unser eigenes Leben und für die Menschen, an denen uns liegt, verantwortlich zu sein. Und am Ende werden sie uns zu einem „ismus“ führen und das bedeutet, entweder unseren Verstand oder unseren Körper oder schlimmstenfalls beides zu versklaven.  

Advertisements

From → Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: